ANAMNESEBOGEN


Angaben zum Besitzer


Angaben zum Hund
Ich benötige eine sehr ausführliche, genaue Beschreibung ihres Hundes, damit ein bestmöglich adaptierter, bedarfsgerechter Futterplan entstehen kann.


Gewichtszustand


Haarkleid ihres Hundes


Angaben zum Futter und Fressverhalten

Genaue Beschreibung (wieviel Gramm bekommt ihr Hund von jedem Nahrungsmittel pro Woche)


Trockenkauartikel / Leckerlis


Allgemeine Informationen

Kotbeschaffenheit (bitte eine oder mehrere Antworten ankreuzen):


Angaben zum Temperament / Verhalten

(Bsp.: Liegt er vorzugsweise auf den Fliesen? Liegt er vor dem Ofen oder in der prallen Sonne? Friert er schnell?)


Gesundheit / Krankheit

(wenn möglich seit Welpenalter)


Angaben zum gewünschten Futterplan
(Falls sie keine Antwort zu den Fragen zum Futterplan haben, müssen sie nicht antworten. Ich werde den Futterplan dann so gestalten, wie es für ihren Hund am vorteilhaftesten ist)


Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung ihres Hundes. Ich werde ihnen den Ernährungsplan in den nächsten 2-3 Wochen per E-Mail zusenden. Bei Fragen bezüglich des Fragebogens, zögern sie nicht sich bei mir zu melden.
Bitte schicken sie mir ebenfalls 3 Fotos von ihrem Hund um die Konstitution ihres Hundes beurteilen zu können. (Foto vom Rücken von oben, Standfoto von vorne und von der Seite)


Die Nährwertdeckung bei BARF:
Bei BARF-Futterplänen werden gewöhnlich die derzeit gültigen wissenschaftlichen Bedarfswerte für Hunde und Katzen gemäß National Research Council (NRC) bei einigen Nährstoffen nicht erreicht. Dies betrifft bei ausgewachsenen Tieren insbesondere den Zink- und Manganbedarf bei Tieren im Wachstum, zusätzlich noch den Calcium- und Phosphorbedarf. Ein tatsächlicher Mangel an diesen Nährstoffen kann beim Tier gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Zu beachten ist jedoch, dass die genannten Bedarfswerte eine Bioverfügbarkeit der Nährstoffe von nur 10-50 % berücksichtigen, also davon ausgegangen wird, dass 50-90 % des aufgenommenen Nährstoffs nicht vom Körper resorbiert werden. Tierhalter, die BARF füttern, gehen daher für gewöhnlich davon aus, dass ein Futterplan, der sich am Aufbau eines Beutetiers orientiert, trotz der Nichterfüllung einiger NRC-Bedarfswerte keine Mangelerscheinungen hervorruft, weil man davon ausgehen kann dass die Nährstoffe bei BARF besser aufgenommen werden, die zuvor erwähnte Bioverfügbarkeit also höher ist als es in den NRC-Bedarfswerten berücksichtigt ist.


Im Rahmen der Kontaktaufnahme mit uns (per E-Mail oder Anamnesebogen) werden personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet.
Ihre Kontaktdaten werden zu keiner Zeit an Dritte weitergeleitet oder Dritten zur Verfügung gestellt.
Sie haben insbesondere ein Recht auf Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten, personenbezogenen Daten und die Verarbeitungszwecke.
Sie haben ein Recht eine einmal erteilte Einwilligung in die Verarbeitung von Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Im Falle des Widerrufs werde ich die betroffenen Daten unverzüglich löschen.


Vielen Dank für ihr Vertrauen